Search

Search Constraints

Start Over You searched for: Series Schriften zum europäischen Recht : EuR Remove constraint Series: Schriften zum europäischen Recht : EuR Publication Year 2005 to 2006 Remove constraint Publication Year: <span class="from" data-blrl-begin="2005">2005</span> to <span class="to" data-blrl-end="2006">2006</span>

Search Results

1. Die Auslegungsbefugnis des EuGH im Vorabentscheidungsverfahren : Plädoyer für eine zielorientierte Konzeption

2. Die Bindung Privater an die europäischen Grundfreiheiten : zur sogenannten Drittwirkung im Europarecht

3. Bindung der Mitgliedstaaten an die Gemeinschaftsgrundrechte : die Grundrechtsbindung der Mitgliedstaaten nach der Rechtsprechung des EuGH, der Charta der Grundrechte der Europäischen Union und ihre Fortentwicklung

4. Bindungswirkungen von Entscheidungen nach Art. 249 EG im Vergleich zu denen von Verwaltungsakten nach deutschem Recht

5. Demokratie in der Europäischen Union : eine Untersuchung der demokratischen Legitimation des europäischen Integrationsprozesses vom Vertrag von Amsterdam bis zum Entwurf einer Europäischen Verfassung

6. Grenzen der Revision des Primärrechts in der Europäischen Union

7. Der Immobilienerwerb in der Europäischen Union : vor dem Hintergrund der Osterweiterung

8. In-House-Geschäfte und europäisches Vergaberecht

9. Die Kompetenzen nationaler Gerichte im Anwendungsbereich des EG-Beihilferechts

10. Neubestimmung der Acte-clair-Doktrin im Kooperationsverhältnis zwischen EG und Mitgliedstaat

11. Die Pflichten der EU-Mitgliedstaaten zum Abbau versorgungspolitisch motivierter Marktinterventionen : ein Beitrag zum nationalen und gemeinschaftsrechtlichen Liberalisierungsdruck und zu seiner Durchsetzung im Bereich der existenziellen Grundversorgung

12. Schutzpflichten der Mitgliedstaaten für die Grundfreiheiten des EG-Vertrags unter besonderer Berücksichtung des Grundrechtsschutzes in der Gemeinschaft

13. Das Solidaritätsprinzip in der Europäischen Union und seine Grenzen

14. Sozialer Dialog und Demokratieprinzip : eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der legitimatorischen Kraft der Sozialpartner